Der Leuchtturm St. Peter Böhl

St. Peter-Ording ist sehr facettenreich. In jedem der vier Ortsteile Böhl, Dorf, Bad und Ording findet Ihr mehrere Highlights, die Ihr Euch unbedingt ansehen solltet.

In Dorf könnt Ihr zum Beispiel das Bernsteinmuseum besuchen und im südlichen Teil der Halbinsel, im Ortsteil Böhl, findet Ihr das Wahrzeichen von St. Peter-Ording.

Der Leuchtturm St. Peter Böhl ist mit seinen 18,4 Metern Höhe vielleicht nicht unbedingt der größte, dafür ist er aber vom Strand aus schon von weitem sichtbar. Wieso? Weil er mitten oben auf dem Deich steht und somit eine erhabene Position innehat.

1892 wurde der runde, rotbraune Backsteinleuchtturm dort errichtet und hatte die Funktion eines reinen Tagessichtzeichens. Erst 1914 kam dann sein Leuchtfeuer, seine Laterne, hinzu. Diese hat eine Reichweite von knapp 29 Kilometern.

Leider ist es nicht möglich den Leuchtturm St. Peter Böhl von innen zu besichtigen. Dafür könnt Ihr nach einem Strandspaziergang am Böhler Strand entlang der Nordsee direkt zum Leuchtturm gehen und ihn Euch genau ansehen oder einfach davor Platz nehmen und die Sonne genießen. Besonders toll ist es von dort einen traumhaften Sonnenuntergang zu beobachten.

Der Leuchtturm St. Peter Böhl ist sehr gut zu Fuß oder mit dem Fahrrad über den Deich zu erreichen. Deshalb könnt Ihr, nachdem Ihr das Wahrzeichen von St. Peter-Ording bestaunt habt, ganz einfach mit dem Rad zurück ins Hotel oder Ihr geht durch die Salzwiesen und am Strand entlang zurück zur Bude54.

So oder so, es wird ein wunderbarer Ausflug in St. Peter-Ording, da könnt Ihr Euch sicher sein! Wir wünschen Euch viel Spaß!

zur
buchung
Schreibe uns!

Wir antworten Dir so schnell wie möglich.

Nicht lesbar? Ändere den Text.
Freude im WattenmeerPure Entspannung in der Sauna